Grundpfandrechte

Grundpfandrechte werden bei Bauprojekten so routinemäßig ausgetauscht und sind so eng an die Zahlung gebunden. Es ist wichtig zu verstehen, wie sie funktionieren.

Pfandrechte sind an fast jede Zahlung im Bau gebunden. Da Pfandrechte bei Bauprojekten so routinemäßig ausgetauscht werden und so eng mit der Zahlung verbunden sind, ist es wichtig zu verstehen, wie sie funktionieren. Welche unterschiedlichen Arten von Pfandrechten und Best Practices gibt es für alle Bauunternehmen, um das finanzielle Risiko zu minimieren?

Was ist ein Pfandrecht?

Ein Pfandrechtsverzicht ist ein Dokument, das üblicherweise im Rahmen des Zahlungsprozesses zwischen Parteien in der Bauindustrie ausgetauscht wird. Die zahlende Partei unterzeichnet im Gegenzug für die Zahlung einen Pfandrechtsverzicht (häufig auf Antrag der zahlenden Partei). Mit der Unterzeichnung des Verzichts verzichtet der Zahlungsempfänger auf die Einreichung eines Mechanikerpfandrechts.

Wie Mechanikerpfandrechte zur Sicherung der Zahlung bei Bauprojekten beitragen

Im Gegensatz zu den meisten anderen Dokumenten, die Teil des Bauzahlungsprozesses sind, können Pfandrechtsverzichtserklärungen in beide Richtungen ausgetauscht werden: Sie können von der zahlenden Partei erstellt und mit einer Aufforderung zur Unterschrift an die zahlende Partei gesendet werden, oder sie können von erstellt werden Die Partei wartet auf die Zahlung und sendet die Zahlungskette hoch, um den Zahlungsprozess zu beschleunigen.

Pfandrecht

Je nach Projekt können Auftragnehmer Pfandrechte erlassen und empfangen.

Warum einen Pfandrechtsverzicht senden?

Durch das Senden von Pfandrechten werden bessere Beziehungen aufgebaut. Diese Dokumente sind für beide Seiten von Vorteil, sodass der Austausch von Pfandrechten das Vertrauen zwischen Bauunternehmen stärken kann.

Pfandrechtsverzichtserklärungen kommen der zahlenden Partei zugute, indem sie sicherstellen, dass sie nicht zweimal zahlen müssen. Ohne einen Pfandrechtsverzicht könnten sie den Vermieter bezahlen und auch ein Mechanikerpfandrecht erhalten. Ein ordnungsgemäß ausgeführter Pfandrechtsverzicht verhält sich wie ein Geldeingang, bei dem Pfandrechte gegen Zahlung eingetauscht werden.

Verzichtserklärungen kommen der zahlenden Partei zugute, indem sie den Zahlungsprozess beschleunigen. Parteien, die Zahlungen leisten, möchten häufig keinen Scheck senden, es sei denn, ein Pfandrechtsverzicht wurde unterzeichnet. Durch das Versenden eines vorbereiteten, unterschriebenen Pfandrechtsverzichts mit einer Rechnung spart die Partei, die auf die Zahlung wartet, Zeit. Wenn die Partei, die auf die Zahlung wartet, ihren eigenen Verzicht erstellt, kann sie sicher sein, dass sie nicht mehr als Pfandrechte unterschreibt.

Die verschiedenen Arten des Pfandrechtsverzichts

Es gibt zwei Kategorien von Pfandrechten: bedingte und bedingungslose Befreiungen. Wie die Namen andeuten, sind bedingte Verzichtserklärungen von etwas abhängig (in der Regel vom Zahlungseingang), während bedingungslose Verzichtserklärungen sofort nach ihrer Unterzeichnung wirksam werden, unabhängig davon, ob die Zahlung tatsächlich eingegangen ist.

Innerhalb jeder dieser beiden Kategorien gibt es zwei Unterkategorien: Verzicht auf die Restzahlung und Verzicht auf die Vorauszahlung. Ein Verzicht auf die Restzahlung wird angewendet, wenn der gesamte Auftragswert auf einmal gezahlt wird oder wenn es sich bei der fraglichen Zahlung um die Restzahlung für ein Projekt handelt.

Fortschrittszahlungsverzichtserklärungen (manchmal auch als Teilfortschrittsverzichtserklärungen bezeichnet) werden verwendet, wenn in Zukunft weitere Zahlungen erfolgen sollen. Zum Beispiel, wenn ein Auftragnehmer in monatlichen Raten bezahlt wird.

Empfohlene Vorgehensweise

Für Parteien auf beiden Seiten des Austauschs von Pfandrechten ist es empfehlenswert, immer bedingte Verzichtserklärungen auszutauschen. Da bedingte Verzichtserklärungen erst wirksam werden, wenn die Transaktion stattgefunden hat, sind sowohl der Zahler als auch der Zahlungsempfänger geschützt. Die Partei, die die Zahlung erhält, behält sich das Recht vor, ein Pfandrecht geltend zu machen, bis der Scheck tatsächlich eingelöst wird. Die Partei, die die Zahlung leistet, wird niemals eine doppelte Zahlung erhalten (die Partei, die sie angeheuert hat, zu bezahlen und auch mit einem Pfandrecht konfrontiert zu sein).

Da bedingungslose Verzichtserklärungen sofort nach ihrer Unterzeichnung vollstreckbar sind, können sie gefährlich sein, wenn sie unterzeichnet werden, bevor die Zahlung tatsächlich auf der Bank erfolgt. Wenn ein Auftragnehmer einen Scheck erhält und einen bedingungslosen Verzicht unterzeichnet, der Scheck jedoch abprallt, steckt der Auftragnehmer in einer Bindung. Er hat keine Pfandrechte und keine Zahlung.

Die Verwendung von bedingten Verzichtserklärungen ist viel sicherer, da eine solche Situation nicht auftreten kann, wenn sie vom tatsächlichen Zahlungseingang abhängig ist.

Beachten Sie, dass in 12 Staaten spezielle Formulare für den Verzicht auf Pfandrechte erforderlich sind. In diesen Staaten ist jeder Verzicht, der eines dieser gesetzlich vorgeschriebenen Formulare nicht verwendet, ungültig. Daher ist es für diejenigen, die in diesen Staaten Zahlungen leisten und erhalten, wichtig, immer das richtige Formular zu verwenden.

Umgekehrt ist es in den anderen 38 Staaten wichtig, die Pfandrechtsverzichtserklärungen sorgfältig zu lesen, um sicherzustellen, dass die Verzichtserklärung keine zusätzlichen Zugeständnisse enthält. Diese Unterzeichnungsverzichtserklärungen sollten sicher sein, dass sie nicht mehr als Pfandrechte unterschreiben!

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *